Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung 2018 in Montabaur

Die Jahreshauptversammlung fand 2018 auf Schloss Montabaur statt. Das gelbe Schloss, dessen Anblick viele nur vom Vorbeifahren auf der A3 kennen, entpuppte sich als perfekter Tagungsort. Auch die Stadt Montabaur ließ sich von dort gut zu Fuß erkunden.
Zum fachlichen Programm gehörte ein Workshop, gehalten von BSS-Mitglied und Rechtsanwalt Jochen Kern. Sein Thema war das neue Werkvertragsrecht.
Das Rahmenprogramm war in diesem Jahr überaus teambildend. Und hatte im wahrsten Sinne des Wortes Hand und Fuß.
Richtungsweisend waren bei diesem gemeinsamen Ausflug in die Altstadt von Montabaur Schuhskulpturen mit den schlanken Maßen von 2 Meter Höhe und 2 Meter Länge und in Schuhgroße 302! Ein Pumps in diesen Ausmaßen bietet daher Platz für Farben, Muster und Motive. Gleich am ersten Schuh namens „Magali“ gibt Wolfgang Lorenz erste Hinweise auf Muster der Inka-Kultur und lässt die Teilnehmer rätseln.
Die selbstorganisierten Stadtführung mit Bollerwagen führte an künstlerisch gestalteten Schuh-Skulpturen vorbei, an denen originelle Aufgaben zu lösen waren. An diesem Schuh galt es ein Getränk zu erraten. Uta Rudolph schenkt das peruanische Pisco Sour, einem Cocktail aus Traubenschnaps und Limettensaft, ein.
Die Stadttour war perfekt organisiert. Und an jeder Station zauberten Uta Rudolph und Irina Armknecht neue Überraschungen aus dem Bollerwagen.
Sogar die sogenannten „Schusterjungen“, eigentlich eine Brötchensorte fügten sich, hier serviert als Schnittchen, thematisch perfekt in den Schuh-Rundgang.
Der Schuh als Sprücheklopfer - an dieser Station gab es mal nichts zu essen oder zu trinken. Hier war Textsicherheit gefragt und reihum sollten Sprüche, Lebensweisheiten oder ein kurzes Gedicht vorgetragen werden.
Teambildend - jeder bitte einen Spruch „raushauen“
Große Freude, am Schuh für Stadterneuerung freut man sich über Samentütchen.
Gemeinsam singen schweißt zusammen. Wolfgang Lorenz hatte sogar einen Gitarre am Wegesrand deponiert.
Die Königsdisziplin aller teambildenden Aktionen auf diesem Stadtrundgang durch Montabaur ist und bleibt die Malaktion mit Fingerfarbe.
Nach der großen Kleckserei geht es an das fachlich korrekte Reinigungsverfahren.
Wolfgang Lorenz schaut zufrieden auf das Gemeinschaftswerk, bei dem so mancher echt dick aufgetragen hat!
Selbst das obligatorische Gruppenfoto während des Rahmenprogramms der Jahreshauptversammlung 2018 wurde thematisch passend und wortwitzig von Uta Rudolph angekündigt.
Gruppenbild mit Bollerwagen - die Teilnehmer am Workshop und Rahmenprogramm der JHV 2018 in Montabaur
Am 5. Mai 2018 wurde die Jahreshauptversammlung abgehalten. In diesem Jahr mit der Wahl des Vorstandes. 1. Vorsitzender Dr. Wolfgang Lorenz führte durch die Tagesordnung
Die drei amtiierenden Vorstandsmitglieder Dr. Wolfgang Lorenz (1. Vorsitzender), Dr. Charlotte Herrnstadt und Robert Kussauer (stellv. Vorsitzende) sind nochmals zur Wahl angetreten und wurden wiedergewählt.
Das Vorstandsteam hat es dennoch nicht versäumt auch die Weichen für die Zukunft zu stellen. Dem neuen Beirat gehören an v.l.n.r.: Dr. Christoph Trautmann, Uwe Münzenberg, Carsten Filter, Christina Nixdorf-Doose, Stefan Betz und Bernhard Eckert.
 

Jahreshauptversammlung 2017 in Zons am Rhein

Auch 2017 wurde die Tradition fortgesetzt und die Jahreshauptversammlung des BSS fand an einem Ort statt, an dem sich die inhaltliche Arbeit eines Workshops mit einem attraktiven Rahmenprogramm kombinieren ließ. So kommen der Austausch der Mitglieder untereinander nicht zu kurz und die Workshops geben Anregung für fachliche Diskussionen. In diesem Jahr fiel die Wahl auf Zons am Rhein, das georgrafisch genau zwischen Düsseldorf und Köln liegt.  Vom 12. auf den 13. Mai 2017 trafen sich die Mitglieder im Hotel Friedestrom.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen hielten Judith Meider vom Larbor Urbanus aus Düsseldorf und Dr. Christoph Trautmann, Umweltmykologie Berlin, einen Vortrag zur Bewertung von mikrobiologischen Analysen. Hierbei wurden Mikroskopie und Anzüchtung verglichen. Eine Einleitung zur Historie der Analyseverfahren gab Dr. Wolfgang Lorenz.

Das Rahmenprogramm bestand aus einer Stadtführung durch das historische Zons. In zwei Gruppen wurden alle Teilnehmer fachkundig durch die alten Zollfeste Zons geführt und erfuhren vom Waschweib und dem Privatsektretär des Erzbischofs von Saarwerden u.a. was die hochwassergeplagten Bewohner von Zons mit ihren Tieren machten, wenn ihnen das Wasser mal wieder bis zum Hals stand oder was ein Strunz-Giebel ist.  Im Anschluss ging es mit dem Bus nach Düsseldorf in das Theater Glorreich.  Das Zwei-Personen-Stück „ Eine verrückte Firma“ strapazierte die Lachmuskeln und erinnerte so manches mal an den ganz realen täglichen Wahnsinn.  Am zweiten Tag stand die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Der geschäftsführende Vorstand mit Dr. Wolfgang Lorenz  und Dr. Charlotte Herrnstadt sowie Robert Kussauer in Abwesenheit, wurde von den anwesenden Mitgliedern entlastet. Wahlleiter Dr. Gabrio dankte im Namen aller anwesenden Mitglieder für die engagierte Arbeit des Vorstands. 

Nach der Jahreshauptversammlung ist auch schon wieder davor! Der Vorstand konnte bereits Datum und Ort für die Jahreshauptversammlung 2018 bekanntgeben: Save the Date: 4. und 5. Mai 2018 in Montabaur!


Bevor der Workshop zur Bewertung von mirkobiologischen Analysen, gehalten
von Judith Meider und Dr. Christoph Trautmann starten konnte, mussten sich
Beamer und Laptop verstehen lernen!
Dr. Wolfgang Lorenz gibt eine Einleitung in die Analyseverfahren.
Pia Haun und Stefan Betz
Nach dem Workshop geht es in das historische Zons.
Das Waschweib erzählt vom Leben und Arbeiten in der ehemaligen Zollfeste Zons.
Besonders geplagt waren die Zonser vom Hochwasser des Rheins.
Hier ein Türmchen, dort ein Strunzgiebel. Die Zolleinahmen von einst, machten Zons reich.
Am Abend geht es mit dem Bus nach Düsseldorf ins Theater Glorreich. Vorab gibt es für alle Flammkuchen.
Gleich geht es los: Ein Stück über den ganz normalen Wahnsinn im Baugewerbe.
Zwei Schauspieler in vier Rollen. Die Lachmuskeln im Dauerstress!
Gruppenbild mit Erzbischof Friedrich III. von Saarwerden, der Zons 1373 die Stadtrechte verliehen hat.

Jahreshauptversammlung 2016 in Heidelberg

Es ist schon zur Tradition geworden, die Jahreshauptversammlungen des BSS an einem reizvollen Ort stattfinden zu lassen und die inhaltliche Arbeit mit einem Workshop und mit einem attraktiven Rahmenprogramm zu kombinieren. So kommt der Austausch der Mitglieder untereinander nicht zu kurz und die Workshops geben Anregung für fachliche Diskussionen. In diesem Jahr ist die Wahl auf Heidelberg gefallen und vom 29. auf den 30. April 2016 trafen sich die Mitglieder im Schloss-Hotel Molkenkur, mit herrlichem Talblick, wo Schloss, Altstadt und der Neckar auf die Teilnehmer warteten.

2015 referierte Robert Kussauer auf der Versammlung in Dresden über Wärmedämmung und es fehlte die Zeit, auch das spannende Thema ,,lnnendämmung" vorzutragen und zu diskutieren. Dies wurde in diesem Jahr nachgeholt. Im Anschluss referierte Dr. Holger Hendrichs von der greenTEG AG aus Zürich zum Thema U-Wert-Ermittlung und stellte ein neues Messgerät vor.

Das Rahmenprogramm bestand aus einem Spaziergang vom Hotel zum tiefergelegenen Heidelberger Schloss. Hier begann die kombinierte Schloss- und Altstadtführung. Der erste Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen in der Kulturbrauerei. Am zweiten Tag stand die Jahreshauptversammlung auf dem Programm. Der geschäftsführende Vorstand mit Dr. Wolfgang Lorenz, Robert Kussauer und Dr. Charlotte Herrnstadt wurde von den anwesenden Mitgliedern entlastet Wahlleister Uwe Münzenberg dankte im Namen aller anwesenden Mitglieder für die engagierte Arbeit des Vorstands.

Es gab zwischen den Veranstaltungspunkten viel Gelegenheit zum persönlichen Erfahrungsaustausch. Das Schloss-Hotel Molkenkur bot hierfür einen schönen Veranstaltungsrahmen. dann vor das Foto auf der Terrasse setzen.

Workshops zum Thema Innendämmung und die Präsentation eines neuen Messsystems sowie das Programm der Jahreshauptversammlung fanden im Besprechungssaal des Hotels statt:

Bei herrlichem Frühlingswetter ging es zu Fuß Richtung Heidelberger Schloss, wo die Schloss- und Stadtführung begann. Besonders beeindruckend war die Besteigung des größten Weinfasses der Welt.

Am Ende einer unterhaltsamen Stadt- und Schlossführung gab es Deftiges in der Kulturbrauerei Heidelberg.

Robert Kussauer und Dr. Charlotte Herrnstatt führen gemeinsam mit Dr. Wolfgang Lorenz durch die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung am 30. April 2016.
 

Jahreshauptversammlung 2015 in Dresden

Das Programm vom 7. - 9. Mai im Artotel Dresden bestand aus Sitzungen der Fachausschüsse, Workshops und der Jahreshauptversammlung 2015
Nach der Diskussionsrunde am Vormittag, hielt Vorstandsmitglied Robert Kussauer einen Workshop zum Thema Mängel bei Beschichtungen und Wärmedämmverbundsystemen.
Nach zwei Tagen Sitzungsprogramm begann am Freitag Nachmittag das abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Mit einem Oldtimerbus ging es zum Asisi-Panometer Dresden.
Anschließend ging es mit zwei unterhaltsamen Stadtführerinnen durch das barocke Dresden
Der Tag endete mit weiterem Erfahrungsaustasuch und einem gemeinsamen Essen in einem Restaurantschiff am Terrassenufer.