Lehrgang C : Sachverständige/r für mikrobielle Schäden an und in Gebäuden

Zielsetzung

Im  BSS Lehrgang A wurden alle erforderlichen Kenntnisse für die fachgerechte Durchführung einer Sanierung von Schimmelpilzschäden vermittelt. Alle Teilnehmer/innen, die diesen Lehrgang erfolgreich absolvierten und nun ein BSS Zertifikat besitzen, sind im Stande, eine Schimmelpilzsanierung selbständig durchzuführen. 

Im BSS Lehrgang B ging es um die Koordination der Sanierungsarbeiten bei umfangreichen oder besonders problematischen Fällen. 

Die höchsten Anforderungen müssen aber an Sachverständige gestellt werden, denn diese müssen neben ausreichender Erfahrung auch überdurchschnittliche Fachkenntnisse haben. 

Da Schimmelpilzschäden mehrere Disziplinen tangieren, nämlich aus dem Bauwesen, der Mikrobiologie und der Innenraumdiagnostik, ist die Erstellung von Gutachten in diesem Bereich eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe. 

Entsprechend anspruchsvoll ist der  Lehrgang C und die abzulegende Prüfung. 

Wer bisher noch keine Gutachten in einem der genannten Fachgebiete verfasst hat, oder zumindest langjährige Erfahrung in der Praxis und sich vertieftes Fachwissen durch Aus- und Weiterbildung und/oder Besuch von Tagungen angeeignet hat, wird in diesem Lehrgang evtl. überfordert sein.

Was vermittelt dieser Lehrgang?

Der Lehrgang C besteht aus 5 Modulen:

C1 – Der SV und das Gutachten

  • Pflichten des SV

  • Versicherungsschutz

  • Abrechnung von Gutachten

  • Übung: Erstellen eines Gutachtens

  • Verhalten des SV in Gerichtsverfahren
    und bei Ortsterminen

  • „Fallstricke“ der praktischen Tätigkeit

 

C2 – Untersuchungen zum Ortstermin

  • Messmethoden

  • Heizkostenanalyse

  • Bewertung von Messergebnissen

  • Feststellung der Schadensursache und
    des Schadensausmaßes

  • Probenahme- und Messstrategie

  • Aufmaß und Sanierungskosten

C3 – Mikrobiologie

  • Mikrobiologische Laborarbeiten

  • Probenahme Material, Staub, Luft (Übungen)

  • Laborbesichtigung

  • Auswertung und Bewertung der Laborergebnisse

  • Sonderthema: Holzzerstörer, Hausschwamm

 

C4 – Sonderthemen

  • MVOC-Analysen und Schimmelspürhunde

  • chemische Emissionen bei Feuchtigkeitsschäden

  • Asbest und weitere Schadstoffe bei
    der Schimmelsanierung

 

C5 – Erstellen eines Mustergutachtens

  • Jeder Teilnehmer erstellt ein Mustergutachten,
    das einzeln korrigiert und diskutiert wird.

 

Es wird, anders als bei den Lehrgängen A und B, nicht jedes Lehrgangsmodul separat geprüft, sondern es erfolgt am letzen Tag eine Prüfung über den gesamten Lehrstoff.  

Zielgruppen

Alle erfahrenen Fachleute mit überdurchschnittlichen Fachkenntnissen, die Gutachten zu mikrobiellen Schäden in und an Gebäuden anfertigen möchten oder einen Sachkundenachweis für Sachverständige erwerben möchten. Teilnehmer, die eine öffentliche Bestellung und Vereidigung anstreben, sollten vorher bei der bestellenden Institution (IHK, Handwerkskammer, Baukammer etc.) anfragen, welche Anforderungen insgesamt dort gestellt werden. Es ist möglich, dass z.B. eine weitere fachliche Prüfung zu absolvieren ist.

Referenten

Die Weiterbildungsmaßnahme wird von erfahrenen und qualifizierten Referenten durchgeführt. Die Referenten verfügen über ein fundiertes Praxiswissen und  beschäftigen sich professionell mit der Prävention, Begutachtung und Beseitigung von Schimmelpilzschäden in und an Gebäuden.  Des weiteren sorgt ein enger Kontakt mit den einschlägig spezialisierten wissenschaftlichen Kreisen dafür, dass eine Information der Lehrgangsteilnehmer über den aktuellen Stand der Wissenschaft sichergestellt wird.

Folgende Referenten stehen für den Lehrgang zur Verfügung (in alphabetischer Reihenfolge): 

Dr. Charlotte Herrnstadt, Kassel  
ö.b.u.v. Sachverständige 
Dr.-Ing. Wolfgang Lorenz, Düsseldorf 
ö.b.u.v. Sachverständiger 
Dr. rer. nat. Christoph Trautmann, Berlin

Unterlagen, Dauer, Kosten

Die Teilnahmegebühr für den 4 1/2-tägigen Lehrgang beinhaltet die Vortragsunterlagen, Materialien für die praktischen Übungen, Mittagessen, Kaffeepausen und Tagungsgetränke. Kosten für Übernachtungen sind nicht enthalten.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Teilnahmegebühr beträgt...

...1.500,00 €
(für persönliche bzw. stimmberechtigte BSS-Mitglieder oder deren Vertreter)

...1.700,00 €
(für Mitarbeiter von BSS-Mitgliedern und VDB-Mitgliedern)

...1.900,00 €
(für Nichtmitglieder)

Alle Angaben verstehen sich zzgl. der aktuellen Mehrwertsteuer.
Beachten Sie unsere aktuellen Sonderaktionen, Frühbucherabatte und Konditionen bei Mehrteilnehmern bzw. Gruppen, nähere Infos erhalten Sie bei unserer Geschäftsstelle.

Teilnahmevoraussetzungen

NEU
Um den Lehrgang C zu absolvieren, wird die erfolgreiche Teilnahme mit Abschluss-Zertifikat des Lehrganges "A" vorausgesetzt. Die Absolvierung des Lehrgang B wird zwar empfohlen, ist aber nicht mehr zwingend erforderlich.

NEU
Eine Teilnahme am Lehrgang C ist auch möglich nach erfolgreicher Teilnahme mit Abschluss- Zertifikat eines mit dem BSS-Lehrgang A vergleichbaren Lehrgangs anderer Anbieter. Die Zulassung ist in diesem Fall eine Einzelfallentscheidung des BSS-Vorstands und wird mit einer Bearbeitungsgebühr belegt.

 

Kontakt

Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen gern unsere Geschäftsstelle

Telefon: 0800 - 277 44 44
Telefax: 0800 - 277 66 66

oder per Kontaktformular:

Termin Ort Leitung Veranstalter Downloads

11.-13.04.2019 (Teil 1)
14.-15.06.2019 (Teil 2)

Berlin Dr. Christoph Trautmann BSS

Informationen

Anmeldeformular