Lehrgang : Fachkraft für technische Gebäudetrocknung

Zielsetzung

Wenn Feuchteschäden in Objekten so groß sind, dass eine technische Trocknung erforderlich ist, muss diese unverzüglich nach Auftreten des Schadens eingeleitet werden um zur Schadensminderung beizutragen und Folgeschäden für die Bausubstanzen sowie mögliche gesundheitliche Beeinträchtigungen z.B. durch einsetzenden Schimmelpilzbefall zu verhindern. Vor der Installation der Geräte ist zu entscheiden, welches Trocknungsverfahren das geeignete ist. Dafür sind u.a. die Art des Wasserschadens, dessen räumliche Ausdehnung, die betroffenen Materialien und Baukonstruktionen sowie die Art der Raumnutzung wichtige Kriterien...

Was vermittelt dieser Lehrgang?

Unter günstigen Wachstumsbedingungen ist bereits nach wenigen Tagen mit dem Befall von Schimmelpilzen auf und innerhalb von Bauteilen zu rechnen. Möglicherweise wurden Krankheitserreger durch mikrobiologisch verunreinigtes Abwasser in die Räume eingespült. Während der Beseitigung von Feuchteschäden ist daher die Innenraumhygiene zu berücksichtigen und es dürfen keine Stäube, Fasern und Schimmelpilzsporen verteilt werden.
Es ist zu prüfen, ob ein Ausbau von Materialien notwendig ist oder wie eine Trocknung durchgeführt werden kann, ohne dabei nicht betroffene Bereiche in Mitleidenschaft zu ziehen.

Die Teilnehmer lernen die theoretischen Kenntnisse zur Untersuchung, Bewertung und Beseitigung von Feuchtigkeitsschäden sowie die unterschiedlichen Geräte und Verfahren kennen und üben die effiziente objekt- und fallspezifische Anwendung.

Zielgruppen

Der Praxislehrgang richtet sich an...

...Trocknungstechniker von Sanierungsunternehmen, die ersten Kundenkontakt haben, Wasserschäden beurteilen und beseitigen

...Verantwortliche im Gebäudemanagement, Techniker, Bauleiter, etc., um das Schadensausmaß zu erkennen und die richtigen Schritte einzuleiten, ohne selbst am Schaden aktiv zu werden

...alle Personen, die Grundwissen erwerben möchten (z.B. Handwerker, Ingenieure, Juristen, Mietervereine, Eigentümer, usw.)

Referenten

Die Weiterbildungsmaßnahme wird von erfahrenen und qualifizierten Referenten durchgeführt. Die Referenten verfügen über ein fundiertes Praxiswissen und  beschäftigen sich professionell mit der Prävention, Begutachtung und Beseitigung von Schimmelpilzschäden in und an Gebäuden.  Des weiteren sorgt ein enger Kontakt mit den einschlägig spezialisierten wissenschaftlichen Kreisen dafür, dass eine Information der Lehrgangsteilnehmer über den aktuellen Stand der Wissenschaft sichergestellt wird.

Die Weiterbildungsmaßnahme wird von folgenden Referenten durchgeführt (in alphabetischer Reihenfolge): 

Stefan Betz, ö.b.u.v. Sachverständiger, Hellertshausen
Dipl.-Ing. Dirk Günther, Düsseldorf
Robert Kussauer, ö.b.u.v. Sachverständiger, Leutkirch






Unterlagen, Dauer und Kosten

Die Gebühr für den Praxislehrgang beinhaltet die Vortragsunterlagen, Materialien für die praktischen Übungen, Mittagessen, Kaffeepausen und Tagungsgetränke. Kosten für Übernachtungen sind nicht enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Die Teilnahmegebühr beträgt incl. Prüfungsgebühr...

...649,00 €
(für persönliche bzw. stimmberechtigte BSS-Mitglieder oder deren Vertreter,
Mitarbeiter von Behörden und Studenten)

...749,00 €
(für Mitarbeiter von BSS-Mitgliedern, VDB-Mitgliedern, Mitgliedern der HWK Düsseldorf und der HWK Trier, des FV-Sanitär Heizung Klima NRW und Mitgliedern des DSBF)

...849,00 €
(für Nichtmitglieder)

Alle Angaben verstehen sich zzgl. der aktuellen Mehrwertsteuer.

Beachten Sie unsere aktuellen Sonderaktionen, Frühbucherabatte und Konditionen bei Mehrteilnehmern bzw. Gruppen, nähere Infos erhalten Sie bei unserer Geschäftsstelle.

Kontakt

Organisatorische Fragen beantwortet Ihnen gern unsere Geschäftsstelle

Telefon: 0800 - 277 44 44
Telefax: 0800 - 277 66 66

oder per Kontaktformular:

Termin Ort Leitung Veranstalter Downloads